Auswahltest Polizei in Sachsen-Anhalt

Auswahltest Polizei Polizeitest

Mit seinen gut 2,2 Millionen Einwohnern liegt das Bundesland im Osten Deutschlands im Vergleich im Mittelfeld und auch die Fläche sticht nicht beachtlich heraus. Die Besonderheit des Landes liegt in den vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen. Zudem beheimatet Sachsen-Anhalt den höchsten Berg im Harz, den Brocken. Drei Polizeidirektionen im Land kümmern sich um Sicherheit und Ordnung. Für die Ausbildung neuer Polizeibeamter trägt die Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt in Aschersleben Sorge. Der Auswahltest Polizei muss auch in diesem Land erfolgreich absolviert werden, um die Polizeilaufbahn zu beginnen.

Laufbahnmöglichkeiten

In Sachsen-Anhalt bestehen Ausbildungsmöglichkeiten zum mittleren und gehobenen Dienst.

Während Deiner zweieinhalb jährigen Ausbildung des ehemals mittleren Dienstes, heute Laufbahngruppe 1 genannt, hast Du den Status des Polizeimeisteranwärters. Hast Du die Laufbahnprüfung I am Ende erfolgreich abgeschlossen, darfst Du Dich Polizeimeister nennen.

Polizeikommissaranwärter bist Du während des Studiums zum ehemals gehobenen Dienst, welcher jetzt als Laufbahngruppe 2 bezeichnet wird. Nach drei Jahren Regelstudienzeit und erfolgreicher Laufbahnprüfung erhältst Du neben dem Bachelor-Abschluss auch den Titel “Polizeikommissar”.

Voraussetzungen zur Bewerbung

Um für eine Ausbildung oder das Studium bei der Polizei Sachsen-Anhalt überhaupt in Frage zu kommen, musst Du einige Bedingungen erfüllen. Darunter fallen eine Mindestgröße von 1,60 Metern und ein Mindestalter von 16 Jahren, bzw. Höchstalter von 34 Jahren. Für Soldaten auf Zeit gelten abweichende Regelungen.

Entweder die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eine Niederlassungserlaubnis in Deutschland musst Du vorweisen können. Darüber hinaus musst Du versichern, allzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung nach dem Grundgesetz einzutreten und gerichtlich nie bestraft worden zu sein. Finanzielle Schwierigkeiten sollte es in Deinem Leben nicht geben und auch generell solltest Du für Deine angestrebte Laufbahn geeignet sein. Dies wird im Auswahltest Polizei festgestellt. Außerdem müssen zu Deinem Besitz die Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze gehören. Auch im ärztlichen Sinne musst Du eine angemessene Polizeidiensttauglichkeit bestätigt bekommen.

Bewerber des mittleren Dienstes benötigen einen Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Studienbewerber brauchen die allgemeine Fachhochschulreife oder Abitur, sowie Englischkenntnisse, um sich an der Fachhochschule zu bewerben.

Die korrekte Bewerbung

Jedes Jahr werden am 01. März und am 01. September neue Polizeimeisteranwärter und Polizeikommissaranwärter eingestellt.

Entweder postalisch oder online kannst Du Dich bewerben. Sofern Du Deine Unterlagen per Post verschicken willst, ist die Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt Deine Adresse. Unter der Abteilung “Auswahldienst” muss auf dem Briefumschlag “Verschlossene Personalsache” vermerkt werden.

Die Bewerbung setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Teil A umfasst alle grundsätzlichen Dokumente. Darunter fallen Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Schulzeugnisse, sowie ein Foto, Personalbogen und ein Nachweis über das Deutsche Sportabzeichen in Silber. Außerdem muss eine Feststellung und Prüfung möglicher Tätowierungen durchgeführt worden sein. Minderjährige Bewerber müssen darüber hinaus eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten beilegen.

Teil B variiert von Bewerber zu Bewerber, je nach körperlicher Verfassung. Jeder Bewerber muss ein ärztliches Gutachten zur Beurteilung der Polizeitauglichkeit, einen hausärztlichen Befund und einen zahnärztlichen Befund mitschicken. Bewerberinnen müssen zudem einen gynäkologischen Untersuchungsbefund anhängen. Brillen- und Kontaktlinsenträger müssen auch vom Augenarzt einen Befund ausgestellt bekommen. Ebenso Allergiker, welche einen Allergiebefund benötigen. Bewerber mit Tätowierungen müssen schließlich einen Körperpass vorweisen, der sämtliche Tätowierungen aufführt.

Eignungsauswahlverfahren (Auswahltest Polizei)

Erfüllst Du in Deiner Bewerbung alle Einstellungsvoraussetzungen, wirst Du zum Auswahltest Polizei eingeladen. Dieser findet an der Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt statt. An zwei Tagen wird geschaut, ob Du geeignet bist, dort Deine Ausbildung oder Dein Studium zu beginnen.

Der erste Tag startet mit dem Rechtschreibtest, welcher anhand eines Lückendiktates Deine Kompetenzen in Rechtschreibung und Grammatik testet.

Darauf folgt der computergestützte Eignungstest, ein Intelligenzstrukturtest. Dieser testet neben Deiner verbalen, numerischen und figuralen Intelligenz auch Dein schlussfolgerndes Denken, Deine Merkfähigkeit sowie Dein Allgemeinwissen.

Zum Schluss musst Du Dich während des strukturierten Interviews einer Auswahlkommission stellen. Dafür solltest Du über die Strukturen und Aufgaben der Polizei Bescheid wissen.

Sofern Du alle Tests erfolgreich abgeschlossen hast, musst Du Dich am nächsten Tag der ärztlichen Untersuchung unterziehen. Ob Dein Körper für den anstrengenden Polizeidienst taugt, stellt ein Polizeiarzt fest. Ist das der Fall, hast du den Auswahltest Polizei bestanden und erhältst die Zusage für ein Studium oder eine Ausbildung bei der Polizei Sachsen-Anhalt.

Weitere Informationen

Wenn du dich auch für die anderen Polizeibehörden in Deutschland interessierst, findest du hier eine Liste. Klicke einfach auf den Namen und gelange zu der jeweiligen Polizei. Bedenke, dass es auch sinnvoll sein kann sich die Auswahlverfahren verschiedener Polizeibehörden anzuschauen, um die Schwerpunkte zu erkennen.

Bundespolizei

Bundeskriminalamt

Nordrhein-Westfalen

Baden-Württemberg

Bayern

Hessen

Niedersachsen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Mecklenburg-Vorpommern

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen