Deine Ausbildung bei der Polizei NRW – Der Polizei Eignungstest

Träumst Du von einer Laufbahn bei der Polizei NRW? Nützliche Informationen zur Bewerbung und zum Polizei Eignungstest findest Du hier.

Allgemeine Informationen zur Polizei und zum Land


In Nordrheinwestfalen leben rund 17,9 Millionen Menschen. Die größte Stadt in NRW ist Köln mit 1.070.000 Einwohnern, gefolgt von Düsseldorf mit 611.000 Einwohnern. Die Fläche Nordrhein-Westfalens beträgt 34.110 km², damit ist es das viertgrößte Bundesland Deutschlands. NRW hat eine Bevölkerungsdichte von 525 Personen/km². (Stand: 31.12.2017)
In Nordrhein-Westfalen gibt es 47 Kreispolizeibehörden und 3 Landesoberbehörden mit circa 50.000 Beschäftigten, davon sind mehr als 42.000 Mitarbeiter Polizeibeamtinnen und –beamte.

Die Laufbahnen

Polizei NRW Laufbahnen

Der gehobene Dienst

Der Weg in den gehobenen Dienst führt über ein duales Studium, in dem du fachtheoretische, sowie berufspraktische Inhalte erlernst. Du schließt mit einem Bachelorabschluss ab und erreichst den Dienstgrad der Polizeikommissarin bzw. des Polizeikommissars.
Nach Deinem Abschluss wirst Du vier Jahre in der Erstbehörde oftmals mit Einsatzhundertschaften verbringen. Du bist in dieser Zeit im Regelfall im Streifendienst und in der Bereitschaftspolizei tätig. Es ist in Ausnahmefällen doch auch bereits in dieser Zeit möglich zur Kriminalpolizei zu wechseln.

Der höhere Dienst

Den Einstieg in den höheren Dienst erreichst Du durch ein Studium. Das Studium dauert zwei Jahre und endet mit einem Masterabschluss.
In Deinen Tätigkeitsbereich fällt die Organisation von Sicherheitsvorkehrungen bei Großveranstaltungen. Du kannst die Leitung einer Dienststelle übernehmen oder zum Beispiel Abteilungen der Wasserschutzpolizei führen. Außerdem vertrittst Du Deine Behörde bei Pressekonferenzen. Weitere Möglichkeiten bieten die polizeieigenen Forschungseinrichtungen, bei denen du an Projekten und Untersuchungen teilnehmen kannst. Eine ebenfalls interessante Aufgabe für Dich könnte die Aus- und Weiterbildung oder Leitung einer Polizeischule sein.

 

Voraussetzungen für die Bewerbung

Eine grundsätzliche Voraussetzung für die Bewerbung bei der Polizei ist natürlich, dass Du nicht durch Vorstrafen oder anhängige Straf- und Ermittlungsverfahren belastet bist. Da ein Beamtenverhältnis ausgerufen wird, muss die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Staates vorliegen. Deine Englischkenntnisse müssen auf dem Leistungsstand der Klasse 10, Sekundarstufe I sein. Du benötigst ein deutsches Sportabzeichen in mindestens Bronze, sowie ein Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder ein Deutsches (Jugend-)Schwimmabzeichen in Gold. Des Weiteren benötigst Du einen Führerschein der Klasse B oder eine Fahrerlaubnis für begleitetes Fahren.
Dein Body-Mass-Index darf nicht unter 18 oder über 27,5 liegen und Deine Körpergröße muss mindestens 163 cm betragen. Zum Zeitpunkt der Einstellung darfst Du das 37. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zusätzlich musst Du aus polizeiärztlicher Sicht für den Polizeidienst geeignet sein.
Zu den wichtigen Kompetenzen die du mitbringen musst, gehört die Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit. Du solltest gute sportliche Fähigkeiten, wie Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination mitbringen. Stressresistenz und Konfliktfähigkeit sind wichtig, um mit psychischer Belastung umzugehen. Da Du mit Recht und Gesetz umgehst, musst Du absolut neutral handeln.
Selbstverständlich musst Du auch den Polizei Eignungstest bestehen, um eine Chance auf eine Ausbildung zu bekommen.
Für die unterschiedlichen Laufbahnen gelten des Weiteren folgende Vorrausetzungen:

 

Gehobener Polizeivollzugsdienst:

Für das duale Studium benötigst Du die Fachhochschulreife oder eine allgemeine Hochschulreife.

Höherer Dienst:

Eine Möglichkeit ist, unter bestimmten Voraussetzungen, als Polizeivollzugsbeamter/-beamtin zu diesem Studium zugelassen zu werden.
Für die andere Möglichkeit, als Hochschulabsolvent/in, benötigst Du den Nachweis der ersten und zweiten juristischen Staatsprüfung oder der zweiten Prüfung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst.

Polizei NRW Bewerbung

Zunächst musst Du beachten, dass die Bewerbung nur zu einem bestimmten Zeitraum möglich ist.
Die Bewerbung besteht aus einem schriftlichen Teil und einer Onlinebewerbung. Für die Onlinebewerbung musst Du ein Benutzerkonto erstellen. Bei der Onlinebewerbung werden allgemeine Daten zu Deiner Person benötigt. Des Weiteren wird unter Anderem nach Deinen bisherigen Wohnorten, Schulleistungen und Sportabzeichen gefragt. Nach der Onlinebewerbung hast Du zwei Wochen Zeit die schriftliche Bewerbung einzusenden.
Für den schriftlichen Teil benötigst Du neben Deinem Bewerbungsanschreiben, mit Lebenslauf und Deiner Geburtsurkunde, noch einige ausgefüllte Formulare. Einige der Formulare müssen von Deinem Arzt oder Deiner Ärztin bearbeitet werden. Selbstverständlich dürfen auch Deine Schulzeugnisse nicht fehlen.
Die Bewerbung schickst Du an folgende Adresse:

LAFP
NRW
Dezernat 53
Weseler Str. 264
48151 Münster

Das Bewerbungsportal für den Polizei Eignungstest, sowie ausführliche Informationen über die benötigten Unterlagen und Formulare zum ausdrucken, findest Du unter: https://www.polizeibewerbung.nrw.de/

Nach Deiner Bewerbung werden Deine Unterlagen geprüft. Dies kann manchmal mehrere Wochen oder Monate dauern. Hast Du alle Anforderungen bis hierher erfüllt, wirst Du zum Polizei Eignungstest eingeladen.

 

Aufbau des Polizei Eignungstest NRW

Der Computer-Test

Der erste Test, den du bestehen musst, ist der PC-Test und ein erstes Formalgespräch. Diese finden in Münster statt. In dem ca. zweistündigen Test werden Deine analytischen Fähigkeiten, Deine Lernfähigkeiten, Deine schriftliche Kommunikationsfähigkeit und Deine Gedächtnisleistung geprüft. Auf den Test solltest Du Dich gut vorbereiten. Die Aufgaben beinhalten unter Anderem Wortanalogien, Zahlensymbole, Aufgaben zur Rechtschreibung und zur Merkfähigkeit. Nach dem Test führst Du ein Formalgespräch und erhältst die Ergebnisse des PC-Tests. Hast Du den ersten Schritt des Einstellungstests überstanden folgt noch am selben Tag ein weiterer Test, der Deine Reaktionsschnelligkeit, Konzentrationsfähigkeit, Orientierungsleistung und Dein Belastungsvermögen prüft. Wenn Du diesen Test ebenfalls erfolgreich abschließt erfolgt eine Einladung zum Assessment-Center.

Das Assessment Center

Im Assessment-Center werden Deine sozialen und kommunikativen Fähigkeiten geprüft. Dazu durchspielst Du zwei Rollenspiele, hältst einen Vortrag und absolvierst ein Interview.
Beim ersten Rollenspiel handelt es sich um ein Konfliktgespräch, das im Polizeialltag auftreten kann. Das zweite Rollenspiel handelt um eine Situation im Polizeipräsidium. Du musst schriftliche Unterlagen bearbeiten und Telefongespräche führen. Der Vortrag handelt von aktuellen Alltagsthemen, Du bekommst dafür 15 Minuten Vorbereitungszeit. Im letzten Test, dem Interview, werden Dir Fragen zu Deiner bisherigen Laufbahn und Deiner Berufsmotivation gestellt. Außerdem beantwortest du Fragen zu anderen Aspekten des Polizeiberufes. Zum Schluss erhältst Du erneut eine Rückmeldung, hast Du diesen Teil des Polizeieinstellungstests erfolgreich absolviert, wirst Du zur Untersuchung beim Polizeiarzt eingeladen.
Bitte beachte, dass die ärztliche Untersuchung, je nach Bewerberlage, auch schon vor dem Assessment-Center stattfinden kann.

Die ärztliche Untersuchung

Bei der polizeiärztlichen Untersuchung im Rahmen des Polizei Eignungstest, wird festgestellt, ob du körperlich für den Polizeidienst geeignet bist. Du musst einen Fragebogen zu Deinem Gesundheitszustand ausfüllen. Anschließend wirst Du körperlich untersucht. Dein Bewegungsapparat, Deine Reflexe und Deine Atmung werden gecheckt. Dein Hör- und Sehvermögen wird getestet. Du musst auch Blut- und Urinproben abgeben, die im Labor ausgewertet werden. Deine körperliche Belastungsfähigkeit wird mithilfe eines EKG bestimmt. Dafür musst Du Dich einige Minuten auf einem Ergometer bewegen. Außerdem wird Deine Körpergröße gemessen und Dein Body-Mass-Index berechnet. Solltest Du Tätowierungen haben, werden diese fotografiert und vermerkt.
Nach der Untersuchung findet ein Gespräch mit dem Polizeiarzt statt. Gegebenenfalls müssen weitere Untersuchungen bei einem Facharzt oder vor Ort erfolgen.
Du kannst diesen Teil des Einstellungstestes nur bestehen, wenn Du keine gesundheitlichen Störungen hast, die dauerhaft oder immer wieder auftreten und sich nachteilig auf Deine Einsatzmöglichkeiten auswirken.

Hast Du den Polizei Eignungstest erfolgreich bestanden, werden Deine Unterlagen noch mal vollständig kontrolliert. Durch Deinen Rangordnungswert, der sich aus Deinen erzielten Leistungen ergibt, entscheidet sich nun, ob Du einen Platz unter den offenen Stellen bekommst.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Weitere Informationen

Wenn du dich auch für die anderen Polizeibehörden in Deutschland interessierst, findest du hier eine Liste. Klicke einfach auf den Namen und gelange zu der jeweiligen Polizei. Bedenke, dass es auch sinnvoll sein kann sich die Auswahlverfahren verschiedener Polizeibehörden anzuschauen, um die Schwerpunkte zu erkennen.

Bundespolizei

Bundeskriminalamt

Nordrhein-Westfalen

Baden-Württemberg

Bayern

Hessen

Niedersachsen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Mecklenburg-Vorpommern

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen