Einstellungstest Polizei Bayern

Einstellungstest Polizei in Bayern

In Bayern leben 12.930.751 Menschen (Stand 31.12.2016).

Bayern ist mit 70.550 Quadratkilometern flächenmäßig, das größte Bundesland in Deutschland. Das Staatsministerium des Innern ist die oberste Dienstbehörde der Bayrischen Polizei, unmittelbar unterstellt sind die Polizeipräsidien und das Polizeiverwaltungsamt.

Die Bayrische Polizei mit ca. 41.400 Beschäftigten zählt zu den größten Polizeiverbänden Deutschlands.

Die Aufgabenbereiche der Bayrischen Polizei teilen sich in Strafverfolgung (Repression) und Gefahrenabwehr (Prävention) auf, die Aufgaben der Polizei regelt das Polizeiaufgabengesetz.

Nach deiner Ausbildung kannst Du bei der Bayrischen Polizei auswählen, in welchem Einsatzgebiet du arbeiten möchtest. Interessiert dich z.B. die Schutzpolizei, Verkehrspolizei, Bereitschaftspolizei oder die Kriminalpolizei, kannst du in diese Einsatzgebiete einsteigen. Magst du Tiere und möchtest mit ihnen arbeiten, steigst du entweder in die Diensthunde-, Reiter- oder Hubschrauberstaffel ein. Während deiner Ausbildung bei der Bayrischen Polizei genießt du bereits Vorteile, die nicht uninteressant sind. Möchtest du einen krisensicheren Arbeitsplatz im Staatsdienst, dann bist du bei der Polizei gut aufgehoben. Familie und Beruf unter einen Hut bringen, das lässt sich bei der Bayrischen Polizei sehr gut miteinander vereinbaren. Deine berufliche Entfaltung ist für die Bayrische Polizei wichtig, deshalb bekommst du als Frau und Mann die gleichen Chancen.

Qualifikationsebenen (QE) bei der Polizei

2. Qualifikationsebene (mittlerer Dienst)

Persönliche Voraussetzungen für den Einstieg in die 2.QE

Grundsätzlich musst du die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Bewerber/-innen sollten am Einstellungstag zwischen 17 und 30 Jahre alt sein. Ausnahmen können nur beim Höchstalter gemacht werden.

Die Mindestkörpergröße muss 165 cm betragen. Ausnahmen sind möglich, wenn du über eine überdurchschnittliche körperliche Gesamtkonstitution verfügst, z.B. eine überdurchschnittliche sportliche Leistungsfähigkeit. Diese musst du im Einstellungstest Polizei unter Beweis stellen. Beachte, dass du hierfür eine gesonderte Anmeldung über die Einstellungsberatung zu beantragen hast. Diese muss vor den Einstellungstest Polizei beantragt und bestätigt werden, erst dann wirst du zum Einstellungstest zugelassen. Vor Prüfungsbeginn behält sich die Polizei vor, deine Körpergröße zu überprüfen. Liegt deine Körpergröße unter 165 cm, wirst du ohne die vorherige Ausnahmeregelung nicht zur Teilnahme am Einstellungstest Polizei zugelassen.

Das Körpergewicht ist für die Einstellung bei der Bayrischen Polizei nicht aussagekräftig. Der Fokus liegt auf deinem Body-Maß-Index (BMI), dieser sollte in dem festgesetzten Bereich zwischen 18 und 27,5 liegen.

Du musst geordnete wirtschaftliche Verhältnisse vorweisen können und darfst nicht vorbestraft sein.

Am Einstellungstest-Tag darfst du nicht wehrpflichtig sein.

Piercings oder Fleshtunnels an sichtbaren Körperstellen, sind nicht erlaubt. Gleiches gilt für Tätowierungen an sichtbaren Körperstellen wie Nacken, Hand, Arm oder Gesicht. Dies sind klare Ausschlusskriterien für den Polizeidienst in Bayern. Das Tattoo sollte nicht unter einem Kurzarmhemd sichtbar sein. Die Botschaft deines Tattoos darf auch nicht anstößig, sexistisch oder rassistisch sein. Du übst einen Beruf aus, bei dem du einen seriösen Eindruck und Autorität ausstrahlen musst.

Die Einstellungsberatung kann dir vor der Bewerbung und dem Einstellungstest Polizei bei Fragen weiterhelfen.

Schulische Voraussetzungen

Du hast entweder einen qualifizierenden Abschluss der Haupt- oder Mittelschule mit abgeschlossener Berufsausbildung, den mittleren Schulabschluss, das Fachabitur oder das Abitur.

Für ausländische Bewerber/-innen können Ausnahmen getroffen werden, wenn du folgende Voraussetzungen erfüllst:

Du beherrschst deine Muttersprache in Wort und Schrift, neben der deutschen Sprache und bist mit deiner landesüblichen Kultur und den Grundsätzen deines Herkunftslandes vertraut. Bei deiner Bewerbung solltest du mindestens seit fünf Jahren in Deutschland leben und die Bedingungen und Gesetze in Deutschland akzeptieren.

Kommst du aus den USA, benötigst du eine Niederlassungserlaubnis, diese legst du bei deiner Bewerbung vor.

Wende dich an die Einstellungsberatung, wenn du Fragen diesbezüglich hast.

2. QE Spitzensportprogramm

Das Spitzensportprogramm bietet dir die Möglichkeit, deine sportliche Karriere und deine Berufsausbildung bei der Bayrischen Polizei miteinander zu verknüpfen. Die persönlichen und schulischen Voraussetzungen sind bei deiner Bewerbung für das Spitzensportprogramm identisch mit den Voraussetzungen für die 2. QE. Zusätzliche musst du sportliche Voraussetzungen erfüllen.

Sportliche Voraussetzung

Der Spitzensportverband hat dir eine sportfachliche Stellungnahme erteilt.

Für einen bayrischen Sportverein verfügst du über eine Startberechtigung und gehörst einem A- B- oder C- Bundeskader an, der vom Deutschen Olympischen Sportbund anerkannt und gefördert wird.

Folgende Sommersportarten werden bei der Bayrischen Polizei anerkannt: Judo, Turnen, Schießen, Kanuslalom, Rudern, Leichtathletik, Radsport, Ringen, Schwimmen, Sportklettern.

Folgende Wintersportarten werden bei der Bayrischen Polizei anerkannt: Bob, Rodeln, Skeleton, Ski Alpin, Ski Cross, Skilanglauf, Biathlon, Ski Nordische Kombination, Skispringen, Snowboard, Eisschnelllauf, Skibergsteigen.

Hast du Fragen bezüglich des Spitzensportprogramms, wende dich an die Einstellungsberater/-innen.

3. Qualifikationsebene (gehobener Dienst)

Das 3-jährige Studium absolvierst du an der Fachhochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, entweder in Sulzbach-Rosenberg oder wahlweise in Fürstenfeldbruck. Entscheidest du dich direkt für einen Studienplatz, geht deine Bewerbung an die Bayrische Polizei und den Landespersonalausschuss (LPA). Du durchläufst zuerst das Auswahlverfahren beim LPA, hast du bestanden, folgt im Anschluss der Einstellungstest  Polizei.

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium, hast du die Möglichkeit, direkt in das Führungsmanagement der Polizei einzusteigen und die Kommissarlaufbahn einzuschlagen.

Auswahlverfahren und Einstellungstest Polizei (LPA)

Du unterziehst dich einer schriftlichen Prüfung, die Aufgaben prüfen deinen Kenntnisstand in folgenden Wissensgebieten:

Im Fach Deutsch verfasst du Abhandlungen oder analysierst Texte aus den Bereichen Erdkunde, Geschichte, Wirtschaft und Recht. Du beantwortest Fragen zu politischen und staatlichen Grundelementen Bayerns, Deutschlands und der Europäischen Union. Abgefragt wird dein Wissen über zeitgenössische Geschehnisse aus den Bereichen Kultur und Politik. Prüfungsdauer ca. 240 Minuten.

Hast du das Auswahlverfahren bestanden, entscheidet der LPA mittels einer Rangliste, ob du in der engeren Auswahl bist. Hast du das geschafft, bekommst du eine Einladung zum Einstellungstest Polizei.

Schulische Voraussetzungen für die 3. QE

Du hast entweder die abgeschlossene unbeschränkte Fachhochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife.

Persönliche Voraussetzungen für den Direkteinstieg in die 3. QE

Du bringst die gleichen Voraussetzungen mit, die du auch für die 2. QE benötigst.

Für Bewerber/-innen die das 32. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gilt eine Ausnahme. Du kannst dich bewerben, wenn du eine der Voraussetzungen erfüllst:

1) Auf dem zweiten Bildungsweg hast du einen der geforderten schulischen Bildungsabschlüsse erlangt, spätestens im Jahr deiner Bewerbung oder deiner Einstellung bei der Bayrischen Polizei.

2) Einen Diplomabschluss in Volkswirtschafts- Betriebswirtschaftslehre, Informatik oder das zweite Staatsexamen der Rechtswissenschaften.

Parallele Bewerbungen

Erfüllst du die Voraussetzungen für die 2. und 3. QE, können sich deine Chancen erhöhen, indem du dich für beide QE parallel bewirbst.

Bewerbungen

Der Einstellungstest Polizei ist für das Auswahlverfahren entscheidend. Schulnoten sind für das Bewerbungsverfahren der 2.QE bei der Bayrischen Polizei nicht relevant.

Bei einer Bewerbung in die 3. QE werden nach absolvierter schriftlicher Prüfung bei dem LPA, deine Schulnoten in Mathematik, Deutsch und einer von dir erlernten Fremdsprache berechnet. Zunächst ist keine schriftliche Bewerbung nötig.

Bewerbungsfristen für die 2. QE

Der Anmeldeschluss für die Einstellung im September ist der 30.10. des Vorjahres, für die Einstellung im März der 30.04. des Vorjahres.

Bewerbungsfristen für den Spitzensport

Du kannst dich das ganze Jahr für das Spitzensportprogramm bewerben, für das laufende Jahr wird jeder Bewerbungseingang bis zum 01.04. berücksichtigt.

Bewerbungsfristen für die 3. QE

Der Anmeldeschluss bei der Bayrischen Polizei ist der 31.10. des Vorjahres, für den Beginn des Studiums im September oder März.

Der Anmeldeschluss bei dem LPA ist erfahrungsgemäß Ende Juni des Vorjahres. Du solltest dich dennoch vorab informieren.

Wo bewerbe ich mich

Du kannst dich gleich online bewerben unter „mit-sicherheit-anders.de“.

Kontaktiere am besten deinen persönlichen Einstellungsberater/-innen, sie helfen dir bei offenen Fragen und begleiten dich durch das Bewerbungsverfahren.

Bist du noch minderjährig, wenden sich deine Eltern an deinen persönlichen Einstellungsberater/-innen, sie begleiten euch gemeinsam im Bewerbungsverfahren und beantworten alle Fragen rund um die Berufsausbildung.

Wohnst du außerhalb von Bayern, wende dich vorrangig an:

Werbestelle des Polizeipräsidiums München

Ettstraße 2

80333 München

Tel: 089 2910-2670

Einstellungsberatung-muenchen@polizei.bayern.de

Der Einstellungstest Polizei in Bayern beinhaltet 6. Prüfungsteile

Teil 1 – Einstellungstest Polizei – Sportprüfung

Sprungtraining: Du springst mit beiden Beinen über eine Bank (H 31 cm x B 34 cm). Deine Bewertungsnote ergibt sich, über die Anzahl der Sprünge die du in 30 Sekunden schaffst.

Bankdrücken: Während du mit dem Rücken auf einer Bank liegst, drückst du die Langhantel von der Brust weg nach oben. Das Gewicht der Langhantel beträgt bei Frauen 45%, bei Männern 60% ihres Körpergewichts. Wiegst du beispielsweise 60 kg, beträgt das Gewicht der Langhantel 27 kg. Das Gewicht der Langhantel hat grundsätzlich ein Mindestgewicht von 22,5 kg.

Pendellauf: Du sprintest zwischen zwei Bänken 4-mal hin und zurück, diese stehen 10 m auseinander. Dabei springst du über eine dieser Bänke, hebst ein Seil auf und legst es wieder ab. Du hast für diese Übung zwei Durchgänge, der bessere wird gewertet.

Copper-Test: Du läufst auf einer 100 m Strecke, so viele Runden wie du in 12 Minuten schaffst. Gewertet werden die vollständig gelaufenen Runden.

Schwimmen: Du schwimmst im Freistil 100 m und kannst jederzeit innerhalb der 100 m Strecke deinen Schwimmstil verändern. Das Zeitlimit beträgt 2,45 Minuten.

Alle Übungen die prüfungsrelevant sind, kannst du im Vorfeld sehr gut trainieren. 

Teil 2 – Einstellungstest Polizei – Die Rhetorik  

Getestet werden deine sprachlichen Fähigkeiten, deine Rechtschreibung und Grammatik. Du füllst Lückendiktate aus, kreuzt Multiple-Choice-Aufgaben an und füllst verschiedene Freitextfelder aus.

Hier ein Beispiel für dich, wie eine Frage im Rechtschreib- und Grammatiktest aussehen kann. Korrigiere das unterstrichene, falsch eingesetzte Verhältniswort (Präposition):

Die Erklärungen des Täters standen im Widerspruch von seinen ersten Aussagen.“

Antwortmöglichkeiten:

A: das richtige Wort ist „zu“

B: das muss „über“ heißen

C: noch eine „Fangfrage“;

Die Prüfungsdauer beträgt in etwa 90 Minuten.

Teil 3 – Einstellungstest Polizei – Die kognitiven Fähigkeiten

Getestet wird, wie schnell du eine Aufgabe lösen kannst, wie logisch du die Aufgabe gelöst hast und wie gut dein Gedächtnis funktioniert. Du löst Merk- und Rechenaufgaben und bildest logische Zusammenhänge.

Bei der Mustererkennung, geht es darum aus einer Menge von Daten, Wiederholungen, Regelmäßigkeiten oder Ähnlichkeiten zu erkennen.

Bei der Symbolerkennung geht es um deine Fähigkeit, Symbolreihen zu ergänzen. Du bekommst eine Reihe von Symbolen, in denen ein Symbol fehlt. Du wählst dann aus einer Auswahl von Symbolen das Richtige aus. Prüfungsdauer ca. 50 Minuten.

Teil 4 – Einstellungstest Polizei – Die Kommunikations-/Kooperationsfähigkeit 

Du bekommst ein Thema vorgegeben mit einer Problemstellung und diskutierst mit 4-8 Teilnehmern über dieses Thema. Gemeinsam im Team wird dieses Problem gelöst. Zu dieser Thematik benötigst du keine polizeilichen Kenntnisse. Hierbei wird deine Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit im Team getestet. Prüfungsdauer ca. 45 Minuten.

Teil 5 – Einstellungstest Polizei – Das Bewerbungsgespräch und die soziale Kompetenz

Hast Du alle Tests erfolgreich bestanden, darfst du in einem persönlichen Gespräch Fragen beantworten. Das Gespräch läuft so ähnlich wie ein Vorstellungsgespräch.

Deine soziale Kompetenz, deine Durchsetzungsfähigkeit und deine Leistungsmotivation (das ist deine persönliche Einstellung zu deiner eigenen Leistung und deiner Motivation).

Du darfst in diesem Gespräch auch Fragen stellen, die dich im Hinblick auf die Ausbildung interessieren. Das Bewerbungsgespräch dauert ca. 45 Minuten.

Teil 6 – Einstellungstest Polizei – medizinische Untersuchung

Die Arbeit bei der Polizei stellt an dich spezielle körperliche und geistige Anforderungen. Solltest du auch die gesundheitliche Eignung für diesen Beruf mitbringen, bescheinigt dir das der untersuchende Polizeiarzt.

Begutachtet werden deine Sinnesorgane, Herz-Kreislauforgane, Bauch- und Geschlechtsorgane, Hormonsystem, Stoffwechsel, Blut, Atmung, Haut, Haltung- und Bewegungsapparat, Nervensystem und Psyche, Größe, Gewicht und deine Gesamtkonstruktion.

Hast du eine Sehschwäche, größere operative Eingriffe an Gelenken, oder Ähnliches, könnte das ein Ausschlusskriterium für deine Bewerbung bei der Polizei darstellen. Wende dich bevor du den Einstellungstest Polizei machst, an deinen persönlichen Einstellungsberater. Du ersparst dir damit einen Test, der nicht gewertet wird.

Weitere Informationen

Wenn du dich auch für die anderen Polizeibehörden in Deutschland interessierst, findest du hier eine Liste. Klicke einfach auf den Namen und gelange zu der jeweiligen Polizei. Bedenke, dass es auch sinnvoll sein kann sich die Auswahlverfahren verschiedener Polizeibehörden anzuschauen, um die Schwerpunkte zu erkennen.

Bundespolizei

Bundeskriminalamt

Nordrhein-Westfalen

Baden-Württemberg

Bayern

Hessen

Niedersachsen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Mecklenburg-Vorpommern

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen