Aufnahmeprüfung Polizei Baden-Württemberg

Im Bundesland Baden-Württemberg leben 10.951.893 Menschen (Stand 31.12.2016). Die Gesamtfläche des Bundeslandes Baden-Württemberg umfasst 35.751,33 Quadratkilometer (Stand 31.12.2015). Die Polizei Baden-Württemberg beschäftigt ca. 24.000 Polizeibeamte/-innen. 2018 und 2019 bietet die Polizei Baden-Württemberg jeweils 1800 Ausbildungsplätze und 650 Studienplätze an.2020 und 2021 sind für beide Jahre 1400 Ausbildungsplätze und Studienplätze geplant.

Nach deiner Ausbildung kannst du grundsätzlich deinen Einsatzbereich auswählen. Natürlich werden auch in der Aufnahmeprüfung Polizei Baden-Württemberg Bewerber nach ihren Fähigkeiten selektiert.

Einstellungsvoraussetzungen für den mittleren Dienst

Grundlegende Voraussetzungen

Du hast die deutsche Staatsangehörigkeit, am Einstellungstag bist du zwischen 17 und 30 Jahre alt und deine Mindestkörpergröße beträgt 160 cm. Das Körpergewicht spielt keine Rolle, sondern dein Body-Maß-Index (BMI). Dieser muss zwischen 18 und 27,5 liegen.

Einen Nachweis deiner Schwimmfähigkeit musst du vorlegen können.

Ein gutes körperliches Leistungsvermögen ist Grundvoraussetzung für den Polizeidienst. Das kannst du belegen durch ein deutsches Sportabzeichen in Silber. Du kannst aber auch die Chance nutzen, bei der Aufnahmeprüfung Polizei einen Lauf über 3000 Meter erfolgreich zu absolvieren.

Keine Vorstrafen sind selbstverständlich. Die freiheitliche demokratische Grundierung musst du akzeptieren und dich dementsprechend verhalten. Piercings jeglicher Art und gleichartiger Schmuck, sind an sichtbaren Körperstellen nicht erlaubt. Dezente Tätowierungen, Brandings an Ober- und Unterarm und an den Händen sind erlaubt. Ein klares Ausschlusskriterium für den Polizeidienst stellen anstößige, sexistisch oder rassistisch behaftete Körperverschönerung dar. In deinem Beruf ist ein seriöser Eindruck und Autoritätsausstrahlung zwingend gefordert. Die Einstellungsberatung kann dir bei Unklarheiten weiterhelfen.

Bildungsvoraussetzungen

Du musst den mittleren Bildungsabschluss mit einer Mindestdurchschnittsnote von 3,2 abgeschlossen vorweisen können. Beim Abitur und der Fachhochschulreife sind keine Mindestdurchschnittsnoten gefordert.

Für ausländische Bewerber/-innen können im Aufnahmetest Polizei Ausnahmen gelten

Du beherrschst deine Muttersprache in Wort und Schrift. Entweder hast du eine befristete Aufenthaltserlaubnis, eine Daueraufenthaltserlaubnis in der EU oder eine unbefristete Niederlassungserlaubnis.

In Deutschland solltest du seit mindestens 8 Jahren leben.

Einstellungsvoraussetzungen für den gehobenen Dienst

Du hast die Möglichkeit mit deiner Bewerbung direkt über ein Bachelorstudium bei der Polizei Baden-Württemberg einzusteigen. Das Studium absolvierst du an einer vorgegebenen Fachhochschule für den öffentlichen Dienst und schließt dieses mit dem Bachelor of Arts (B.A.) – Polizeivollzugsdienst ab und wirst dann zum Polizeikommissar/-in ernannt.

Derzeit liegen die aktuellen Testwerte für den Einstieg am 01.07.2018 bei 104,9.

Bildungsvoraussetzungen

Das Abitur, die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsabschluss mit einer Mindestdurchschnittsnote von 3,0 solltest du mitbringen um dich für den Aufnahmetest Polizei bewerben zu können.

Grundlegende Voraussetzungen

Du bringst die gleichen Voraussetzungen mit, die du auch für den mittleren Dienst benötigst.

Hast du das 31. Lebensjahr noch nicht vollendet, kannst du dich für ein Studium bewerben.

Den Führerschein der Klasse B solltest du besitzen, Ausnahmeregelungen sind jedoch möglich.

Wende dich bitte vorab an deinen persönlichen Einstellungsberater/-in, um die Ausnahmeregelung abzuklären.

Bewerbungen

Du benötigst für deine Bewerbungsunterlagen:

Den ausgefüllten Bewerbungsbogen, inklusive des Zusatzbogens (allgemeinärztlicher Anamnesebogen) und einen vollständigen Lebenslauf.

Beglaubigte Kopien deiner Originaldokumente: Geburtsurkunde oder einen Auszug aus deinem Familienstammbuch, einen gültigen Personalausweis, Reisepass oder eine Aufenthaltsberechtigung. Aktuelle schulische Zeugnisse und falls vorhanden Arbeitszeugnisse. Kopie deines Führerscheins mit Klasse B, sofern du einen Führerschein besitzt. Den ausgefüllten Fragebogen mit Erklärung zur Verfassungstreue. Selbst wenn du nicht tätowiert bist, musst du die Erklärung zu Tätowierungen abgeben. Den Auszug aus dem Fahreignungsregister (FAER), den Schwimmnachweis, das deutsche Sportabzeichen in Silber und das ärztliche Attest bei einer Sehschwäche.

Wende dich bitte vorab an deinen persönlichen Einstellungsberater/-in und lass die Vollständigkeit deiner Bewerbungsunterlagen überprüfen.

Beachte, dass du wahrheitsgemäße Angaben machen musst. Du solltest nichts verschweigen, wie z.B. eingestellte Ermittlungsverfahren, gesundheitliche Probleme etc.

Bewerbungsfristen für den mittleren Dienst

Der Bewerbungsschluss für die Einstellung zum 01.03. ist der 15.05. des Vorjahres. Für die Einstellung zum 01.09. ist der 15.11. des Vorjahres der Bewerbungsschluss.

Bewerbungsfristen für den gehobenen Dienst

Der Bewerbungsschluss ist der 30.09. des Vorjahres, für den Beginn des Studiums am 01.07.

Bewerbungsunterlagen

Du kannst dir online auf der offiziellen Internetseite die Bewerbungsunterlagen downloaden.

Unter dem Bewerbertelefon: 07031/621-5555 mit folgenden

Sprechzeiten: Mo. – Mi. 13.00-15.00 Uhr, Do. 15.00 – 17.00 Uhr, Fr. 10.00 – 12.00 Uhr, kannst du dich ebenfalls rund um das Bewerbungsverfahren informieren.

Die Aufnahmeprüfung Polizei Baden-Württemberg

Du unterziehst dich der eintägigen Aufnahmeprüfung Polizei Baden-Württemberg an einer der Hochschulen für die Polizei Baden-Württemberg in Lahr oder Böblingen.

Teil 1 – Test deiner Rhetorik

Getestet wird dein sprachliches Verständnis, indem du am Computer 30 Fragestellungen beantwortest. Du bekommst drei mögliche Antworten vorgegeben und markierst die richtigen Lösungen. Dein Zeitfenster für diesen Test liegt bei 15 Minuten.

Teil 2 – Rechtschreib- und Grammatiktest

Du hörst über Kopfhörer einen Text, dieser ist lückenhaft auf dem Bildschirm zu sehen. Du füllst die Lücken in korrekter Schreibweise aus, anhand der gehörten Wörter. Dein Zeitfenster für diese Aufgabe liegt bei 30 Minuten.

Teil 3 – Test deiner kognitiven Fähigkeiten – (Intelligenztest)

Getestet werden in der Aufnahmeprüfung Polizei deine logische und abstrakte Denkfähigkeit, deine sprachliche Ausdrucksfähigkeit und deine rechnerischen Fähigkeiten. Teilweise erledigst du diese Aufgaben am PC und hast für diesen Test insgesamt 90 Minuten Zeit.

Teil 4 – 3000 Meter Lauf – bei fehlendem Sportabzeichen –

Kannst du kein deutsches Sportabzeichen in Silber vorweisen, läufst du in der Aufnahmeprüfung Polizei die 3000 Meter auf Zeit. Die Zeitvorgabe richtet sich nach deinem Alter.

Teil 5 – In einem Bewerbungsgespräch auf Interviewbasis

Das Gespräch verläuft wie ein Interview. Deine soziale Kompetenz, dein Durchsetzungsvermögen und deine Leistungsmotivation (das ist deine persönliche Einstellung zu deiner eigenen Leistung und deiner Motivation), sowie dein Grad der Selbstbeherrschung und Selbstständigkeit werden getestet. Bestehst du die Aufnahmeprüfung Polizei, folgt die Einladung zur ärztlichen Untersuchung.

Untersuchung deiner körperlichen Eignung

Die Arbeit bei der Polizei wirkt sich belastend auf deinen Körper aus. Die Untersuchung im Rahmen der Aufnahmeprüfung Polizei zeigt, ob du für den Polizeidienst geeignet bist, bescheinigt wird dir das vom untersuchenden Polizeiarzt.

Begutachtet wird nicht nur deine körperliche Gesamtverfassung, sondern auch deine Lungenfunktion und deine Belastungsfähigkeit, sowie dein Seh- und Hörvermögen.

Trägst du eine Brille oder Kontaktlinsen, ist am Auswahltesttag die Vorlage eines Attestes von deinem Augenarzt vorzulegen. Ein Anamnesebogen ist vor der Prüfungsteilnahme auszufüllen, wenn körperliche Einschränkungen, ein Ausschlusskriterium für deine Bewerbung bei der Polizei darstellen könnten.

Weitere Informationen

Wenn du dich auch für die anderen Polizeibehörden in Deutschland interessierst, findest du hier eine Liste. Klicke einfach auf den Namen und gelange zu der jeweiligen Polizei. Bedenke, dass es auch sinnvoll sein kann sich die Auswahlverfahren verschiedener Polizeibehörden anzuschauen, um die Schwerpunkte zu erkennen.

Bundespolizei

Bundeskriminalamt

Nordrhein-Westfalen

Baden-Württemberg

Bayern

Hessen

Niedersachsen

Sachsen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Mecklenburg-Vorpommern

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen